Montag, 15. August 2011

An manchen Tagen.....

......sollte frau einfach keine Seife machen!!! ;-)  Eine Entstehungsgeschichte zum Schmunzeln!

Das Ergebnis, genial, die Entstehung, katastrophal!!!

Gestern war so ein wunderschöner Tag bei uns das ich spontan Lust hatte ein Seifchen zu sieden. Da ich ja nun stolze Besitzerin von tollen Trennstegen für die Kastenform bin und diese mit einer Marmorierung ausprobieren wollte, stand dem ganzen Projekt nichtsmehr im Wege (habe ich gedacht!). Also meine Zwergelfen zur großen Zwergelfe verfrachtet mit den Worten " Ich mach schnell eine Seife, bin eh gleich fertig!", und los gings.

Soweit, sogut. Also, Fette schmelzen, Öle dazu, Lauge anrühren, Farben anrühren....alles noch im GRÜNEN Bereich.... und dann gings los. Ich hab meine Kastenform zusammengebaut und plötzlich hör ich "knarrrrrrzzzzz"! Hmmm....was war das???? Ich habs geschafft die Schraube so fest anzuknallen das das Plexiglas gesprungen ist. OK...nicht aufregen, ist ja nur aussen, weiter machen! Trennstege rein, Seifenleim anrühren, aufteilen, ersten Leim mit Farbe vermischen, PÖ Zitrone-Verbena dazu und ab in die Form. Tatatataaaa!!! Suuuuper, der Leim kriecht unter den Trennstegen durch, in die anderen Abteilungen....hmpffff, nicht so gut, aaaaaber, weitermachen!
Zweite Farbe anrühren, PÖ dazu und rein damit! Nun kriecht diese Farbe wieder zurück in die erste Abteilung und natüüüüürlich auch in alle anderen. Gottseidank nur noch eine Farbe!!!! Also, wieder anrühren...blablabla.... und rein damit! Huch wie toll, der Leim ist so flüssig das diesesmal die Marmorierung sicher gelingt!!!! Trennstege raus und, dank des suuuuuperflüssigen Leims.....tropf tropf tropf und alles oben auf.... naja, das geht ja noch, wird eh marmoriert! Und was ist das??? Da läuft an der Seite der ganze Leim heraus!!! Ach was bin ich froh so einen tollen flüssigen Leim zu haben!!! grrrrrrrrr! Egal....mit dem Bügel marmorieren! Einmal durch, zweimal durch....na, ob das was wird wenn es so flüssig ist??? Einfach ein bisschen mehr marmorieren..durch...durch...durch und dann noch durch die Mitte, und auf  der Seite, und da noch mal......und unten läuft fröhlich der Leim!!!
Ich hab mir nur gedacht, nicht verzweifeln, hast ja noch genug Restleim über, dann machen wir ein schönes Topping (irgendwie musste ich ja den Verlust der unten rausläuft ausgleichen!)
Ok. Im Normalfall dickt Seifenleim irgendwann an. Naja, meiner hat sich entschlossen das NICHT zu tun!!! Ca. 10 Minuten mit dem Pürierstab durch, nix (von dem Leim in der Form möcht ich garnicht sprechen!) Also gut, geh ich halt mal einen Kaffee trinken.....danach.....nix......einfach flüssig!!! Gut, hab ich Zeit die Seifenuntensilien abzuwaschen, danach....nicht viel....ein BISSCHEN fester. Nochmal Pürierstab.....oh....es wir doch dicker! Aber nur der Leim der noch im Topf war!!! Gut, das Topping muss irgendwie drauf.
Vorsichtig in die Form und swupps.....ER GEHT UNTER! Mein Gott, langsam reichts! Nun mit Gefühl  und Löffel Restleim rauf und hoffen das der Marmorierung nicht allzuviel passiert! Zwischenkommentar meiner Großen " Mama, gleich ist schon vorbei!!!" "Jaja, ich habs gleich!" (Denkste!!!)
Mittlerweile hatte ich schon leichte Hassgefühle gegen dieses Seifchen! Egal, was macht frau? "Ich mach ne Sonnen OHP, da wird sie dann schon härter werden!"
Raus mit ihr in den strahlenden Sonnenschein und der nächste Kaffee! Nun kommen wir zu der herausragenden Eigenschaft Geduld (die nur leider kaum eine Seifensiederin besitzt!!!)
1. Versuch ein Topping zu gestalten: rein mit dem Löffel, schaufeln, und so wie ichs raufgeschaufelt hab ists wieder in sich zusammengelaufen! Ok, noch ein bisschen Zeit. Ohh...was ist denn das? Was läuft denn jetzt an der Seite raus? Lauge???? Is ned wahr, nach dem Seifenleim rann nun Lauge unten raus!!! Liebste Seife, wenn Du so weitermachst dann kommst Du in die TONNE!!!!!
Nach dem 5 Toppingversuch...leichte Resignation! Ich geh jetzt erstmal Duschen! Danach, wieder nix, ok, dann geh ich halt mal kochen! Danach...nix mit Topping! Gut, dann werden wir halt auch noch Mittagessen! Irgendwann muss es ja was werden!
Eine gefühlte Ewigkeit später (ok, ok, es waren ca. 2Stunden), hatte die Seife ein Einsehen! Ich bekam ein "Minnitopping" zustande! HURRA, ENDLICH! Da aber bereits 2 Fliegen von meiner Seife ins Nirvana geschickt wurden (kann leider passieren wenn man die Seife in die Sonne stellt :-o) dacht ich mir, Deckel drauf und gut is! Ähämmmm....man sollte zuerst schauen wie hoch die Seife ist bevor man den Deckel rauf gibt! Datsch...datsch...datsch.....mein Topping klebt am Deckel!!!! So, und nun reichts! Umdrehen und gehen bevor ich zum Seifenmonster werde!!!
Ab ins Freibad mit meinen Kindern und kein Gedanke an die Seife! Auch nicht daran das es auf meinem Balkon geschätze 60 Grad hat! Ich kann Euch sagen, die hat MEHR als geschwitzt! Aaaber, dann, beim Aufschneiden die Überraschung....sie sieht toll aus!!!
Und was lernen wir daraus? Auch aus Dingen die echt Besch......eiden sind kann was tolles werden!

Und hier ist sie, meine "Froschkönigin"




Mit dem Rezept das ich hier verwendet habe würde ich mich jederzeit über einen Spoonswirl trauen da es (in Kombination mit einem nicht zickigen PÖ) EWIG flüssig bleibt!

100g Cremana
100g Kokosöl
100g Schmalz
100g Olivenöl
100g Rapsöl
10g   Rizinusöl               NaOH und Flüssigkeit bitte selber berechnen!!!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Feiertag und vielleicht konnt ich Euch ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern! Und die Moral von der Geschicht: WAS LANGE WEHRT WIRD ENDLICH GUT!!!              Eure Tascha!








Kommentare:

Celine Blacow hat gesagt…

For all your problems, that is a lovely looking soap! I adore the colour!!

How do you do the photo gallery (4 pics in one) though? I can't seem to do that at all!

Tascha hat gesagt…

Dear Celine!
Thank you sooo much for your comment! The fotos are made with "FotoScape", you can download for free! I hope you find it with google! Tascha!

Stefie hat gesagt…

wow die fareb einfach irre, ein tolles seifchen.
lg stefie

Postpanamamaxi hat gesagt…

Lumigreen ist und bleibt einer meiner absoluten Farblieblinge, insofern kann eine Seife damit einfach nur klasse werden, egal wie sehr sie sich widersetzt. Und angesichts des Kampfes, den Du mit der Seife ausgefochten hast, ist sie doch richtig schick geworden. Du hast gewonnen!

Und die Beschreibung Deines Siedevorgangs ist schlichtweg genial.
Auch wenn man insgeheim weiß, dass Du innerlich schon mit der Axt im Anschlag herumgelaufen bist, weil man selbst auch schon solche Seifenerlebnisse ertragen musste, kann man sich einfach nicht das Grinsen verkneifen.

Ich bin ja auch jemand, die am allerliebsten herzlich über sich selbst lachen kann. Darum liebe ich solche selbstironischen Postings so sehr.

Wenn mal wieder alles beim Sieden schiefläuft, dann ist es doch noch für einen Lacher gut.

Seifenjunkie hat gesagt…

Hahaaa, du solltest ein Seifensieder-Anekdotenbuch schreiben! ;) Musste so lachen bei deiner Schilderung!!
Lg Seifenjunkie

karin hat gesagt…

waaaaahnsinn...
bin durch zufall auf deinen blog gekommen
mir fehlen die worte, eine seife schöner wie die andere komm aus dem staunen gar nicht mehr heraus!!!

glg karin

frech-dax.blogspot.com